Online-Galerie des Fachbereiches Kunst

Die bildende Kunst hat an der Luisenschule eine lange erfolgreiche Tradition. Viele Schüler/innenarbeiten können in der Schule aufgrund der Brandschutzbestimmungen nur in sehr begrenztem Umfang gezeigt werden.

Unsere online Galerie bietet hier eine schöne Möglichkeit, eine Auswahl der Projekte und praktischen Arbeiten für alle und auch über die Ausstellungsmöglichkeiten in der Schule hinaus zu präsentieren. Die Fachschaft Kunst und vor allem alle Künstlerinnen und Künstler wünschen ihnen viel Spaß bei ihrem virtuellen Rundgang.


Apellative Kunst in Anlehnung an
Francisco José de Goya

Goya war einer der ersten Künstler, die sich kritisch mit gesellschaftlichen Themen beschäftigt haben. Er zeigt dabei die Gräuel des Krieges aber auch die Abgründe menschlicher Begierden in einer schonungslosen Direktheit, die auch heute noch sprachlos macht. Er nutzte hierzu vor allem Radierungen, die drucktechnisch reproduzierbar waren. Kunst als Medium politische, gesellschaftskritische Überzeugungen zu publizieren ist seitdem immer wieder aufgegriffen worden.

Die Schülerinnen und Schüler der Q1 (12. Jahrgangstufe) haben in einer Gestaltungsaufgabe versucht, aktuelle Themen in einer appellativen Weise zu visualisieren und kritisch zu hinterfragen.


Expressive Portraitmalerei

"Nicht was man sieht, sondern was man fühlt wird gemalt!" (Credo der "Brücke"-Künstler)

Der Expressionismus kann als künstlerische Suche nach dem "Wesen der Dinge" verstanden werden. Der Wille zum Ausdruck überlagert die "gegenstandsgetreue", naturalistische Abbildung. Die Darstellung einer psychischen Ausdruckslage am Beispiel eines Portraits erfordert Freiheiten in Bezug auf die Farbgebung, die Proportionen und die Detailtreue. Das Bild ist nicht länger Abbild der realen Welt, sondern Ausdruck der inneren Gestimmtheit.

Der Kunstkurs der EF (10. Jahrgangstufe) zeichnet die Herangehensweise nach, mit eindrucksvollen Ergebnissen.