Der traditionelle neusprachliche Schwerpunkt der Luisenschule hat auch in der Gegenwart seine Bedeutung für die Bildung unserer Schülerinnen und Schüler behalten. Nur wer Fremdsprachen lernt, versteht und spricht, kann sich in der globalisierten Welt heimisch fühlen.

Fremdsprachenangebot - Do you speak English? // Parles-tu francais? // Quo vadis? // ¿Sabes hablar español?

1. Fremdsprache

Do you speak English?

Die Schülerinnen und Schüler erwerben bereits in der Grundschule erste Englischkenntnisse. Um bruchlos den dort bereits begonnenen Sprachlernprozess fortführen zu können, ist daher Englisch in der Klasse 5 die Anfangssprache. Die Erprobungsstufe (Klassen 5 & 6) nutzen wir als Möglichkeit, etwaige unterschiedliche Voraussetzungen anzugleichen und somit gleiche Startchancen für alle Schülerinnen und Schüler zu gewährleisten.

2. Fremdsprache

Parles-tu francais? // Quo vadis? // ¿Sabes hablar español?

Bereits am Ende der 5. Klasse muss man sich Gedanken darüber machen, wie es weiter gehen soll. Die Luisenschule mit ihrer Liebe zur französischen Sprache und Kultur empfiehlt gerne Französisch als zweite Fremdsprache, aber es gibt selbstverständlich auch gute Gründe dafür, sich ab der 6. Klasse für Lateinisch oder Spanisch zu entscheiden.

In einer Informationsveranstaltung zur Sprachenwahl werden alle drei Sprachenfächer mit ihren Anforderungen vorgestellt, so dass die Alternativen abgewägt und dann letztlich entschieden werden kann.

3. Fremdsprache gefällig?

Im Wahlpflichtunterricht der Klassen 8 und 9 möchten wir möglichst vielen unterschiedlichen Interessen, Fähigkeiten, Talenten und Bedürfnissen entgegenkommen. Angebote zum Sprachenlernen gehören immer dazu, können aber, abhängig von personellen Ressourcen und Wahlverhalten der Schülerinnen und Schüler, durchaus von Jahr zu Jahr variieren. Denkbar sind Französisch, Lateinisch oder Spanisch als dritte Fremdsprache.

In der Oberstufe können die Fremdsprachen Englisch, Französisch, Spanisch und Lateinisch (diese bis zum Ende der Jahrgangstufe 11) als Grundkurse, in der Qualifikationsphase dann auch – sofern fortgeführt und nicht erst als neueinsetzende Fremdsprache ab der Einführungsphase in der Jgst. 10 – als Leistungskurse gewählt werden (je nach Nachfrage und Angebot auch in Kooperation mit den anderen Mülheimer Gymnasien).

Sprachenfolge

Um einen Überblick über die Sprachenfolge an der Luisenschule zu erhalten, hilft die folgende schematische Darstellung:

Wer sein sprachliches Profil noch weiter schärfen will, hat dazu Gelegenheit am Nachmittag im Rahmen der Arbeitsgemeinschaften. Hier werden die Schülerinnen und Schüler u.a. auf die international anerkannten Sprachenzertifikate ESOL Cambridge Examinations (Englisch) und DELF (Diplôme d'Etudes en Langue Française) vorbereitet.

Sprachenzertifikate ESOL & DELF

ESOL Cambridge Examinations (Englisch) & DELF - Diplôme d'Etudes en Langue Française (Französisch)

Immer mehr Schülerinnen und Schüler sind daran interessiert, über den Unterricht hinaus Zusatzqualifikationen zu erwerben. Um ihre Sprachkenntnisse zu verbessern und im internationalen Vergleich testen zu lassen, können Schülerinnen und Schüler eine offiziell anerkannte Prüfung ablegen.

Für Französisch handelt es sich um die DELF Prüfung, die englische Entsprechung sind die Cambridge Examinations. Beide Prüfungen sind weltweit anerkannt und am Europäischen Referenzrahmen ausgerichtet, können dementsprechend auf den Niveaus A1-C2 abgelegt werden. Mittlerweile empfehlen viele Ministerien in Deutschland, dass Schülerinnen und Schüler eine Sprachprüfung als Zusatzqualifikation ablegen. Die in Schulcurricula und Bildungsstandards beschriebenen Lernziele und die in den Prüfungen getesteten Fertigkeiten stimmen in großen Teilen überein, da sich beide auf die Spezifikationen des Europäischen Referenzrahmens beziehen.

Die Zertifikate sind staatliche und international anerkannte Sprachprüfungen, die vom französischen und englischen Erziehungsministerium vergeben werden. DELF richtet sich an alle Personen nichtfranzösischer Nationalität, die aus beruflichen oder aus Neigungsgründen ihre Fremdsprachenkenntnisse nachweisen möchten oder müssen. DELF überprüft und bescheinigt den Gebrauch der französischen Sprache in vielfältigen realistischen Situationen des alltäglichen Lebens. Die einzelnen Prüfungsaufgaben evaluieren die kommunikativen Kompetenzen sowohl im mündlichen als auch im schriftlichen Sprachgebrauch und bieten für Schülerinnen und Schüler jugendorientierte Texte und Themen. DELF erfreut sich großer Beliebtheit: im letzten Jahr nahmen ca. 6000 Schülerinnen und Schüler an den Prüfungen teil. Die Erfolgsquote lag bei 95%.

Prüfungen

Die Prüfungen sind standardisiert und an den Gemeinsamen europäischen Referenzrahmen (GeR) angepasst worden. Seit September 2005 gibt es Prüfungen zu jeder der Niveaustufen des GeR:

  • A1, A2 (allgemeine Sprachverwendung),
  • B1, B2 (selbstständige Sprachverwendung) sowie
  • C1 und C2 (kompetente Sprachverwendung).

Zu jedem dieser Niveaus kann ein lebenslang gültiges Zertifikat erworben werden. Die Prüfungen sind gegliedert in einen schriftlichen und einen mündlichen Teil. Fester Bestandteil des schriftlichen Prüfungsteiles ist eine Hörverstehensübung. In jedem Prüfungsteil muss die Mindestpunktzahl von 5 Punkten, insgesamt müssen 50 von maximal 100 Punkten erreicht werden.

Die Niveaustufen A1 und A2 sollten ab dem 3. Lernjahr, die Niveaustufen B1 und B2 ab dem 4. Lernjahr bzw. in der Sekundarstufe II abgelegt werden.

Vorbereitungskurse

An der Luisenschule werden interessierte Schülerinnen und Schüler in einer wöchentlichen AG auf die Sprachprüfungen vorbereitet. Wichtig ist, dass sie das Testformat und die verschiedenen Anforderungsbereiche kennen lernen. Auch wenn man die Prüfung nicht ablegen will, kann man die AG nutzen, um Kenntnisse aus dem Unterricht zu vertiefen und anzuwenden.

Wir empfehlen interessierten Schülerinnen und Schüler eine persönliche Rücksprache mit den unten genannten Ansprechpartnern oder den Fachlehrern für die Festlegung des von ihnen zu wählenden Niveaus. Die Niveaustufen C1 und C2 bieten wir an der Schule nicht an, da sie einem Universitätsstandard bzw. einem Muttersprachler entsprechen. Die AG an der Luisenschule ist selbstverständlich kostenfrei, die Ablegung der Prüfung unterliegt indes festgesetzten Gebühren, die nach der jeweiligen Niveaustufe festgesetzt sind.

ANSPRECHPARTNER: Frau Nida Kesici, StR'

Erfahrungsbericht

DELF – eine einzigartige Chance, die erlernten Französischkenntnisse unter Beweis zu stellen und ein international anerkanntes DELF-Diplom zu erwerben.

Mithilfe der DELF-AG hatten wir die Möglichkeit, uns anhand von Probeaufgaben und Simulation sowie der Unterstützung und Betreuung von Frau Kesici hervorragend auf die Prüfung vorzubereiten. Die von einer lockeren Atmosphäre geprägten Treffen fanden wöchentlich statt und waren je nach Absprache an die Unterrichtszeit angeschlossen.

Im Anschluss an die AG fand dann die mündliche DELF-Prüfung in einer ausgewählten Schule im Umfeld statt und schließlich die schriftliche DELF-Prüfung in der Luisenschule.

Alle aus unserer AG haben übrigens die Prüfung bestanden. Ich kann allen interessierten Schülern die AG weiterempfehlen, die auf unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen (A2, B1) angeboten wird.

– Davina Kirsch