Neben dem normalen Unterricht bieten viele Kolleginnen und Kollegen, engagierte Schülerinnen und Schüler aber auch Eltern  ein wechselndes und abwechslungsreiches Angebot an Arbeitsgemeinschaften an.

Halbjährlich werden diese AG-Angebote aktualisiert und an dieser Stelle sowie den SI- und SII-Infobrettern veröffentlicht. Es lohnt sich also die Augen offen zu halten.

WICHTIG: Bitte für aktuelle Informationen stets auch die Aushänge an den SI- und SII-Infobrettern beachten!

Arbeitsgemeinschaften (AGen)

(Stand: 09/2022)

AG-Angebot AG-Leitung/ Ansprechpartner Zielgruppe Zeit & Ort Bemerkung(en)
BigBand Herr Johannes Küssner Jgst. 9 – Q2 Fr 15:00 - 17:00 Uhr
Aula
%
Chor "Luise singt" Frau Dana Bunse Jgst. 5 – 9 Mi 13:05 - 14:00 Uhr
Musikraum II (A212)
Wird erst mit einem gelockerten Hygienkonzept wieder aufgenommen!
CAE Cambridge English Frau Carina Martschin Q2 Do 7:00 - 7:50 Uhr  
DELF-Zertifikat
(A2 und B1)
  Jgst. 8 - 9 Termin und Ort nach Vereinbarung %
DELE-Zertifikat Frau Lorena Revuelta Jgst. 9 - EF Termin und Ort nach Vereinbarung %
Junior-BigBand Herr Johannes Küssner Jgst. 5 – 9 Fr 13:15 - 14:15 Uhr
Aula
%
MINT
(mit Schwerpunkten Biologie, Chemie)
Herr Sahin Durmus Jgst. 5 - 6 Di 13:15 - 14:00 Uhr
A219 (Chemie-Raum II)
%
MINT
(mit Schwerpunkten Physik, Informatik)
Herr Thomas Schlake Jgst. 5 - 9 Di 13:00 - 14:00 Uhr
A020
%
Musical Frau Dana Bunse
Herr Christian Gerwers
Jgst. 5 - Q2 Mi 15:30 - 17:30 Uhr
Aula
Vorraussetzung:
Freude am Singen und Schauspielen
Oberstufenchor Frau Dana Bunse Jgst. EF - Q2 Freitags in gerader KW
14:45 - 1545
A212
%
Rechtskunde Herr Michael Bock Jgst. 9 Di 13:15 - 14:45 Uhr
B103
 
Schulbienen Herr Andreas Schymik und Frau Bombeck   Mitteilung des Termins nach AG-Start am 15.02.2022 um 13.00 Uhr in Raum D107 Beginn am 15.02.2022 um 13.00 Uhr in Raum D107!
Schulbuchausleihe Herr Schymik Jgst. 9 - Q1 Mi 13:00 - 14:00 Uhr
D107
Beginn: 09.09.2020
Max. 12x Teilnehmer
Schulsanitätsdienst Herr Weert Georges
Herr Neitzel (Johanniter)
Jgst. 9 Mi 13:00 - 14:00 Uhr
B102 / B103
 
"Take It Easy" Frau Imke Kiesow Jgst. 5 Mo 13:00 - 14:00 Uhr
C103
%
Triathlon Herr Bell Jgst. 5 - 8 Athletik, Laufen, Radfahren:
Donnerstag, 17.00-18.30 Uhr, Sportplatz Saarn, Mintarder Str.
Schwimmen:
Sonntag, 15.00-16.00 Uhr, Südbad an der Südstraße
Bitte Anmeldung bei Herrn Bell, s. „Näheres...“ (ralf.bell@marathon-muelheim.de), Beginn am 25. August 2022
Umwelt-AG Herr Lars Wolf Jgst. 5 - Q2 Do 13:05 bis 14:00 Uhr
A117 (Bio-Raum II)
%

Näheres zu ausgewählten AGen

Chor-AG "Luise singt"

Die Chor-AG „Luise singt“ wendet sich an alle Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 bis 9, die Spaß daran haben, gemeinsam zu singen! Unser Repertoire ist vielseitig: Gospelsongs, Lieder aus aller Welt, Songs aus dem Great American Songbook, Aktuelles aus Radio und Film…Eure Wünsche und Vorlieben werden dabei natürlich auch berücksichtigt – selbst wenn das einmal bedeutet, dass der Chorsatz erst noch geschrieben werden muss :-).

Wenn ihr also Lust habt, Neues auszuprobieren und Altes neu zu entdecken, dann meldet euch! Wir proben immer mittwochs von 13:05 – 14:00 Uhr im Musikraum II (A212). Falls der Termin für euch ungünstig liegt, sprecht uns bitte an. Es findet sich gewiss eine Lösung.

Alle Stimmen sind bei uns herzlich willkommen!

Musical-AG
Triathlon-AG

Dies ist der Flyer der Triathlon-AG: Triathlon-AG 2022

Umwelt-AG

Wir als Umwelt-AG treiben unser Unwesen jetzt einige Jahre an dieser Schule und währenddessen sind auch viele große, aber auch kleine Projekte zu Stande gekommen.

Ein gutes Beispiel ist die Handy-Recycling-Box, die auch jetzt noch vorhanden ist. Wer ein altes Handy zu Hause rumliegen hat, egal ob kaputt oder heile, muss es nur im Lehrerzimmer I in die Box legen lassen und schon kann es recycelt werden.

In unserem Schulgarten ist immer etwas Neues zu entdecken, ob es Kräuter, Gewürze oder auch Kartoffeln und Topinambur sind, es wächst und gedeiht dort immer etwas. Der Schulgarten ist im übrigen von Schülerinnen und Schülern mit Hilfe von Lehrerinnen und Lehrern errichtet worden.

Erst dieses Jahr haben wir mal nachgesehen wie viel Müll an einem einzigen Schultag in unserer Schule auf kommt und das war nicht gerade wenig. Eher im Gegenteil, zum Schluss hatten wir allein 3 große Säcke mit Altpapier. Wir werden diese Aktion noch häufiger wiederholen um immer wieder aufzuzeigen wo wir als nachhaltige Schule stehen.

Als Schule der Zukunft wurden wir bereits für unsere vielen Aktionen ausgezeichnet. Und auch für die Zukunft sind wir schon fleißig und planen neue Aktionen. Je mehr Schülerinnen und Schüler mitmachen, desto mehr Ideen und Realisierungsmöglichkeiten. Also, kommt doch ruhig mal vorbei. Ihr seid herzlich eingeladen.

Bienen-AG

Bee-News 05/2023

Das "Siegerlogo" der Bienen-AG

An der Luise summt es wieder... neue Bienen ziehen ein!

Eine vollbesetzte Wabe

Das Bienenjahr beginnt mit der Blüte der Salweide und für den Imker mit der Arbeit an den Völkern. Die fünf Bienenvölker der Luisenschule vom letzten Jahr haben den Winter nicht überlebt, was leider immer wieder vorkommt. Auf Krankheiten und ungünstige klimatische Bedingungen hat der Imker nur wenig Einfluss. Nun müssen die Teilnehmer der Bienen-AG den Bestand der Bienenvölker neu aufbauen. Unterstützt wird die AG dabei durch den Imker des Mülheimer Imkervereins und Nachwuchsimkern aus den Jahrgangsstufen 7 und 9. Am Wochenende sind die ersten drei Ableger eingezogen. In dieser Jahreszeit wachsen die Bienenvölker sehr stark, da sie viel Nektar finden. Die Imker bilden Ableger aus den starken Völkern, indem sie Waben mit neuer Brut entnehmen und in eine neue Beute (Bienenkiste) setzen. Nun brauchen die Ableger ca. 4 Wochen Ruhe, bis sie eine neue Königin gebildet haben. Im nächsten Jahr werden die Völker dann so groß sein. dass die Bienen-AG den ersten Honig ernten kann.   Ida Schievekamp

Futter für Luisenbienen

Fütterung der Bienenvölker

Seit Anfang Mai summen wieder Bienen im Luisengarten. In drei Beuten (Bienenkisten) sind Ableger anderer Völker untergebracht, die nun eine neue Königin heranziehen und sich dann vergrößern müssen. Das Wachstum der Völker wird durch Zugabe von Nahrung in Form einer Zuckerlösung unterstützt. Wir hoffen, dass die drei Ablegervölker sich prächtig entwickeln und zu überwinterungsfähigen Völkern heranwachsen.

Damit alles im Rahmen bleibt ... der Wabenbau wird unterstützt

Um unsere Bienenvölker beim Ausbau ihres Stockes zu unterstützen, werden vorgefertigte Bienenwaben mit einem Trafo in "Rähmchen" eingelötet. Dadurch wird die Grundlage für einen geordneten Wabenbau und damit auch für die Honigernte gelegt.

Außerdem haben wir Steine zum Beschweren der Bienenstöcke bemalt. Anhand der bunten Steine können die Bienen ihren Stock leichter wiederfinden. Auch die Buchführung und die Pressearbeit, Fotos von unseren Aktivitäten anfertigen und Texte für die Homepage schreiben, gehören zu den Aufgaben der Bienen-AG.

Anna-Lena von der Stein

Auch Wildbienen sind willkommen

Die Bienen AG möchte auch anderen Insekten einen Lebensraum in unserem Schulgarten bieten. Mehr als die Hälfte aller Wildbienen nistet in der Erde und so haben wir uns entschlossen, ein Sandarium zu bauen. Ein Sandarium ist eigentlich nur eine Fläche Sand, die Bienen und anderen Insekten als Nistgelegenheit dient.

Wir wollen damit an einem Wettbewerb für einen insektenfreundlichen Schulhof teilnehmen. Dafür haben wir nicht mehr viel Zeit, doch ich denke, wir alle zusammen kriegen das hin. Während wir mit den Spaten die Erde ausgehoben haben, haben wir uns unterhalten und viel Spaß gehabt. Ein paar Kinder haben die Steine, die wir letzte Woche bemalt haben, gegen die farblosen Steine auf den Beuten ausgetauscht. Das soll den Bienen helfen, ihre Beuten leichter wiederzufinden. Die Beuten sind die Kästen, in denen die Bienen wohnen. Diese Beuten haben wir vor einiger Zeit angemalt, was den Bienen auch helfen soll und außerdem hübscher aussieht.

 Elina Bobe

Bienen "schwärmen" für die Luisenschule

Die Umweltfreundlichkeit unseres Schulgartens hat sich auch in der Insektenwelt herumgesprochen. In der zweiten Maihälfte hat sich ein freier Bienenschwarm bei uns niedergelassen. Doch keine Angst, auch wenn eine solche Menge von Bienen Respekt einflößt: Bienen, die schwärmen, stechen nicht, denn sie müssen nichts verteidigen. Die Bienen suchen nur eine neue Heimat und diese muss innerhalb von drei Tagen gefunden sein, denn sonst ist der mitgenommene Honigvorrat aufgebraucht. Unser Imker hat den Schwarm eingefangen und dieser kann nun ebenfalls an der Luise heimisch werden.

In diesem Monat konnte auch der Umzug von drei Wirtschaftsvölkern an die Luisenschule abgeschlossen werden. Diese haben ihren neuen Wohnraum in unseren bunten Luisenbeuten gefunden. Wir hoffen, dass diese ein Jahr alten Völker ausreichend Tracht eintragen, um Honigreserven anzulegen. Eine leckere Perspektive für unseren Luisenhonig.

Wer die Augen im Schulgarten aufhält, kann auch einen Schwarm Hummeln entdecken, der bei uns ein neues Zuhause gefunden hat.