kfjangljghalrhjglfjhgbhjgblhjgfsbj
kfjangljghalrhjglfjhgbhjgblhjgfsbj

Hauptmenü

Termine-Online

kfjangljghalrhjglfjhgbhjgblhjgfsbj
Istanbul/Türkei - 2010 PDF Druckbutton anzeigen?
Beitragsseiten
Istanbul/Türkei
2008
2009
2010
2011
Alle Seiten

2010

Der Istanbul-Austausch 2010, an dem 23 Schüler der Klasse 9e teilnahmen, ging vom 25.11-30.11.2010; in diesen sechs Tagen lebten die Schüler bei ihren Austauschpartnern und deren Familien. Zwar waren alle sehr aufgeregt und auch nicht unbedingt vom Flugzeug begeistert, das für die meisten eher ein Haufen Blech war, aber als wir dann in Istanbul ankamen und unsere Austauschpartner uns nach einer zweistündigen Busfahrt vom Flughafen zur Schule empfingen, war die Stimmung gelöster und alle waren froh endlich angekommen zu sein.

Am ersten Tag (Freitag) gab es am Vormittag eine Führung durch die etwas andere Schule, während die Austauschpartner im Unterricht waren. Ab dem Mittagessen waren aber auch sie von den restlichen Stunden befreit, damit anschließend alle zur Bosporus-Tour aufbrechen konnten. Für alle war ein tolles Erlebnis die beiden Brücken und die zahlreichen Villen am Ufer zu sehen, wobei das Wetter leider schlecht, jedoch die Begeisterung groß war. Anschließend sind auf Grund des schlechten Wetters die meisten in das riesige Einkaufszentrum „Paladium“ gegangen das ungefähr wie der Limbecker Platz aussieht, aber fünfzehn bis zwanzig Mal größer ist. Somit verging der erste Tag wie im Flug!

Am Samstag war an Ausschlafen nicht zu Denken, wer den Sultanspalast, die Hagia Sophia und die Blaue Mosche sehen wollte musste früh aufstehen, es hat sich aber gelohnt. Zuerst der Sultanspalast der mehr eine eigene Stadt darstellt, anschließend die Hagia Sophia die aber leider nur von außen sichtbar war und trotzdem den Eindruck erweckte als ob man den Kölner Dom hineinstellen könnte. Anschließend wurde ein Abstecher zum Großen Bazar gemacht auf dem man nur so von Läden und gefälschten Sachen überschüttete wurde, die aber auch manchmal gut ankamen und so das ein oder andere Mitbringsel ergattert wurde. Nachdem dann endlich die Blaue Mosche wieder offen für Besucher war, gab es im Innenhof erstmal eine Lektion Deutsch zum Thema Zungenbrecher um die Warterei zu Überbrücken, dabei ergab sich aber auch die gute Gelegenheit atemberaubende Fotos von den beleuchteten Minaretten zu schießen. Auf der Rückfahrt „typisch Istanbul“ Verkehr und Stau bis zum Abwinken, das heißt eine zwei bis drei Stunden lange Busfahrt, die aber mit einer Pizza im Colusseum, dem „Ortskern“ von Beykoz doch einen guten Abschluss fand.

Sonntag war Familientag und dieser wurde bei dem Einen mit WOW spielen (armer Robin) und bei den anderen mit Freizeitparkbesuchen oder Einkaufen verbracht, wobei der Freizeitpark eher einen Kindergartenspielplatz darstellte aber die Einkaufsstraße durchaus Anklang fand.

Am Montag gab es dann Unterricht mit den Austauschschülern wobei nicht jede Stunde von uns besucht wurde, da Geographie auf türkisch nicht unbedingt sehr erweckenswert ist, stattdessen begab man sich auf den Weg zu Starbucks oder in die Bibliothek um seine neusten Freundschaftsanfragen von irgendwelchen türkischen Schülern bei facebook abzulehnen oder anzunehmen. Den Nachmittag hat dann jeder so gestaltet wie er wollte, wobei es ein Fußballspiel zwischen Deutschland und Türkei gab und für das Deutschexamen gelernt wurde.

Dienstag merkte dann jeder wie schnell die Zeit doch verging, nachdem die Schule bis zum Mittagessen wie am Montag statt fand, ging es dann zur Verabschiedung vom Schulleiter und zum oben zu sehenden Gruppenfoto. Vor der Abfahrt zum Flughafen, die Verabschiedung der Gastschüler, die den meisten schwer viel und wobei viele Tränen vergossen wurden, doch manche hatten ihre Gefühle im Griff, warum auch nicht denn man sieht sich ja wieder im März, in Deutschland. Dann ging es diesmal „leider“ ohne Verkehr mit dem Bus zum Flughafen, wo dann erstmal gewartet werden musste, um einzuchecken und nach Hause zu fliegen.

Als wir dann zu Hause ankamen beklagten sich zwar alle über die Kälte doch eigentlich waren alle froh wieder zu Hause zu sein. Alles in allem war Istanbul eine tolle Zeit und eine tolle Erfahrung für alle, ich denke wenn die Möglichkeit bestehen würde, würden die meisten den Austausch im nächsten Jahr wieder mitmachen wollen. Auf jeden Fall ist eine Empfehlung für die nächste Klasse, die das Glück hat an diesem Austausch teilzunehmen.

von Moritz Vollenbroich

Gruppenfoto 2LehrerabendSchuleTopkapicapital_of_culture



 

© 2014 by Luisenschule Mülheim an der Ruhr, Impressum