kfjangljghalrhjglfjhgbhjgblhjgfsbj
kfjangljghalrhjglfjhgbhjgblhjgfsbj

Hauptmenü

Termine-Online

kfjangljghalrhjglfjhgbhjgblhjgfsbj
Gesundheitsförderung und Prävention PDF Druckbutton anzeigen?

Die Gesundheit unserer SchülerInnen, der Lehrenden und übrigen Beschäftigten ist uns ein wichtiges Anliegen. Wir versuchen durch innerschulische Maßnahmen sowie Einbeziehung außerschulischer Partner die Gesundheit zu erhalten und zu fördern, sowie Prävention zu erreichen.

Der Bewegungsförderung dient die „bewegte Pause“. Sie findet immer unter Aufsicht eines Sportlehrers statt. Es gibt die Möglichkeit zu Ballspielen auf dem Außensportplatz. Während der Winterzeit wird ein Hallensportangebot gemacht. Bewegungsanregung während aller Pausen bieten die auf den Schulhöfen aufgestellten Tischtennisplatten.

Zur Gesundheitsförderung und Prävention im Bereich der Sexualität gibt es mehrere Angebote.

So kommen einmal jährlich Frau Dr. Haremsa und Frau Dr. Stüwe-Berger, zwei Frauenärztinnen in unsere Schule. In Ergänzung zum Biologieunterricht wenden sie sich speziell an Mädchen der Jgst.6 und 9. Die Jungen der Jgst.7 nehmen an einem Projekt der AWO teil. Zudem findet in der Jgst. 9 ein Besuch aller Klassen bei Donum vitae statt. Schwerpunkt liegt hier auf der Schwangerschaftsprävention. Für die Jungen der Jgst 9 kommt der Urologe Herr Prof. T. Schneider zur Klärung möglicher Fragen an die Schule.

Auf Wunsch der SchülerInnen besteht zudem die Möglichkeit eine Frauenarztpraxis zu besuchen. Während des Biologieunterrichtes der Jgst. 9 kann eine AIDS-Präventionstunde durch das Gesundheitsamt erfolgen.

Beim Stressabbbau helfen Streitschlichter (Frau Kiesow) und RICK (Herr Matteoschatt, Frau Posselt).

Jeden zweiten Montag im Monat ist Herr Rieth als Jugendkontaktbeamter der Polizei (Raum B 008 A von 12:30-13:30 Uhr) anwesend.

Für SchülerInnen der SII bestehen verschiedene Rückzugsmöglichkeiten während Freistunden, um entweder in Ruhe (Silentium) oder in Gruppen zu arbeiten oder zu entspannen.

Im Rahmen der Suchtprävention können die Jgst.6-8 am Nichtraucherwettbewerb der AOK: „Be smart- don't start“ teilnehmen. Viele unserer Klassen haben erfolgreich, z.T. wiederholt, teilgenommen und Preise gewonnen.

Die Landesinitiative "Leben ohne Qualm" bietet Gelegenheit sich kreativ mit der Thematik auseinanderzusetzen, z.B. in Jgst. 7 durch mögliche Teilnahme am Hipp-Hopp-Wettbewerb. 2009 belegte eine Klasse unserer Schule den zweiten Platz in diesem landesweiten Wettbewerb. In Jgst.6 kann evtl. der „loq-Parcours“ besucht werden.

Die Polizei kommt in der Karnevalszeit in unsere Schule, um den Umgang mit Alkohol zu thematisieren: „Feiern statt reihern“. Die Teilnahme der Klassen der Jgst. 8 ist freiwillig. In Jgst.9 konnte schon mehrfach der Alkparcour besucht werden.

Eine bis zwei Klassen der Jgst. 9 können am Drogenpräventionsprogramm „check it“ der Ginko Mülheim teilnehmen. Dieses Programm erstreckt sich über ein halbes Schuljahr und beeinhaltet neben der Arbeit mit Klassen- und Drogenberatungslehrer Kontakt mit verschiedenen außerschulischen Organisationen.

Gesunde Ernährung ist wiederholt Thema im Biologieunterricht der Jgst. 6 und 9.

Durch das Angebot des Faches Ernährungslehre als Wahlmöglichkeit des Wahlpflichtunterrichts II (Jgst.8 und 9) werden SchülerInnen bezüglich ihres Ernährungsverhaltens tiefergehend sensibilisiert.

Die Umwelt AG wirbt für nachhaltigen Umgang mit natürlichen Resourcen, also auch unserer Nahrung.

Die im Herbst 2012 durch die Umwelt AG im Schulgarten gepflanzten Apfelbäume tragen erste Früchte. Seit der Anlage zweier Hochbeetee sowie einer Kräuterspirale können SchülerInnen (vorallem Jgst 5/6, WPU II Ernährungslehre, Umwelt AG) bei Bepflanzung, Pflege und Verwendung der geernteten „Erträge“ einen unmittelbaren Zusammenhang zwischen pflanzlicher Lebensmittelerzeugung und der Herstellung gesunder Nahrung erfahren.

Seit dem Schuljahr 2012/13 befindet sich eine, von der Firma Schollin betriebene, Cafeteria in unserer Schule. Nach Vorbestellung kann auch eine warme Mittagsmahlzeit eingenommen werden (www.keppner-schulverpflegung.de/).

In Zusammenarbeit mit den beteiligten Firmen, Kollegen und Eltern bemühen wir uns darum das bestehende Angebot zu optimieren und eine gesunde Verpflegung anzubieten.

In der Cafetria gibt es seit 2014 außerdem eine kostenlose „Sprudelquelle“ an der SchülerInnen Wasser mit unterschiedlichem Kohlensäuregehalt in mitgebrachte Gefäße füllen können. Auf diese Weise tragen wir zur Reduzierung des Plastikflaschenmülls bei.

Mehrere Sicherheitsbeauftragte sorgen ebenso wie der Gefahrstoffbeauftragte hinter den Kulissen für den gefahrlosen Schulalltag aller Beteiligten. Sichtbar wird das für SchülerInnen z.B. an den Feueralarmübungen und den regelmäßigen Einsätzen des Schulsanitätsdienstes.

Die Bestuhlung ist alters- und situationsangemessen, um Sitzhaltungsfehlern und vorzeitiger Ermüdung vorzubeugen.

Die Möglichkeit Unterrichtsmaterial in der Schule zu deponieren, verringert das zu transportierende Gewicht und schont den Rücken (www.schliessfaecher.de).

Doris Bavendiek

(November 2015)

 

© 2014 by Luisenschule Mülheim an der Ruhr, Impressum