kfjangljghalrhjglfjhgbhjgblhjgfsbj
kfjangljghalrhjglfjhgbhjgblhjgfsbj

Hauptmenü

Termine-Online

kfjangljghalrhjglfjhgbhjgblhjgfsbj
Bundesfinale Schwimmen 2010 PDF Druckbutton anzeigen?

Berlin. Berlin. Wir waren in Berlin!

Am Sonntag, den 19.09.2010, reisten wir – die Schwimmerinnen der Luisenschule mit unseren Betreuern Frau Kleinschmidt und Herrn Schmitz-Flottmann - mit dem ICE zum Bundesfinale nach Berlin. Nachdem wir das „Citylight Hotel“ erreicht, alles ausgepackt und zu Abend gegessen hatten, besichtigten wir noch das Brandenburger Tor.

Am Montag stand am Mittag ein Training in der riesigen Schwimm- und Sprunghalle im Europasportpark auf dem Programm. Vorher hatten wir allerdings noch Zeit für eine Stadtrundfahrt in einem Doppeldeckerbus, auf der wir die wichtigsten Sehenswürdigkeiten Berlins bestaunen konnten (z.B. Regierungsviertel, Botschaften, Potsdamer Platz).

Nach dem abschließenden Schnuppertraining in der Schwimmhalle gingen wir noch auf Shoppingtour am Kürfürstendamm. Nach dem Abendessen versuchten wir – etwas aufgeregt wegen des anstehenden Wettkampftages – zu schlafen, was auch ganz gut gelang, wenn nicht gerade jemand geschnarcht oder im Schlaf geredet hat.

Am Dienstagmorgen mussten wir recht früh aufstehen, weil der Wettkampf schon um 8.00 Uhr startete. Nach dem Einmarsch mit den einzelnen Flaggen eines jeden Bundeslandes wurden alle Schulen kurz vorgestellt. Für uns verliefen die Wettkämpfe gut, doch einige Schulen mit Sportinternaten waren deutlich besser. Nach den Einzeldisziplinen (50m Rücken, 50m Brust, 50m Freistil) und der Lagenstaffel wurde es noch mal recht spannend: Mit zwei Zehntelsekunden Vorsprung sicherten wir uns den zehnten Platz (bei insgesamt 16 Bundesländern). Am Ende des Tages fielen wir alle erschöpft ins Bett.

Nach einem Besuch des Potsdamer Platzes und der Besichtigung des früheren Mauerverlaufes fuhren wir am Mittwoch zu unseren Hockeyspielern, die am Tag zuvor das Finale erreicht hatten. Schon nach der ersten Halbzeit lag das Team von der Luisenschule weit in Führung, am Ende gewann die Mannschaft souverän mit 8:4. Am Abend stand die Abschlussfeier für das Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ in der Max-Schmeling-Halle auf dem Programm. Vor 6000 Sportlerinnen, Sportlern  und Betreuern nahm der Bundespräsident die Ehrungen für die ersten drei Plätze der jeweiligen Sportart vor. Showeinlagen, Interviews mit deutschen Spitzensportlern und eine abschließende Disco mit Live-Musik rundeten den Abend ab.

Am Donnerstag hieß es Abschied nehmen von Berlin und einer spannenden und erlebnisreichen Woche, vielleicht gibt’s ja ein Comeback im nächsten Jahr…

Von: Hanna und Lisa Kleischmann, Isabelle Bertinchamp, Hannah Busch, Svenja Kawohl, Isabelle Sossna, Rebecca Hinz, Lucy Hong, Eva Damberger

schwimmen_2010

 

© 2014 by Luisenschule Mülheim an der Ruhr, Impressum