kfjangljghalrhjglfjhgbhjgblhjgfsbj
kfjangljghalrhjglfjhgbhjgblhjgfsbj

Hauptmenü

Termine-Online

kfjangljghalrhjglfjhgbhjgblhjgfsbj
Wahlpflichtunterricht - 6. Naturwissensch./Ökologie PDF Druckbutton anzeigen?
Beitragsseiten
Wahlpflichtunterricht
1. Darstellen und Gestalten
2. Ernährungslehre/Biologie
3. Französisch
4. Informatik
5. Latein
6. Naturwissensch./Ökologie
7. Politik/Ökonomie
9. Spanisch
Alle Seiten

6. Naturwissenschaften/Ökologie

Die Naturwissenschaften beschäftigen sich mit der unbelebten und belebten Natur, versuchen diese zu beschreiben und zu erklären. Berufe aus dem naturwissenschaftlichen Bereich gehören zu den meist gesuchten. Versuche zu machen und zu experimentieren gehört zu den Erlebnissen, die den Mädchen und Jungen die meiste Freude bereiten. Eine solche experimentelle Herangehensweise hilft, Phänomene zu verstehen, so dass die Mädchen und Jungen es später in der Oberstufe leichter haben, mit den naturwissenschaftlichen Fragestellungen zurechtzukommen. Denn in der Einführungsphase (Jgst. 10) machen sie erstmalig Erfahrung mit Klausuren in Biologie, Physik oder Chemie, Fächer, in denen sie niemals zuvor eine Arbeit geschrieben haben. Der Kurs Naturwissenschaften/Ökologie möchte dem ein wenig abhelfen. Leitgedanken: Wasser und Energie. Die Naturphänomene mit ihren Elementen haben die Menschheit seit jeher begeistert. Eines davon greift der Unterricht auf: Das Wasser, eine Flüssigkeit, die die Grundlage allen Lebens auf der Erde ist. Wie ein roter Faden zieht sich dieser Gedanke durch den Unterricht der beiden Jahrgangsstufen und macht die unermessliche Bedeutung des Wassers deutlich. Dabei werden die unterschiedlichsten naturwissenschaftlichen Erkenntnisse gewonnen, und nahezu nebenbei erwirbt der Schüler eine naturwissenschaftliche Methoden- und Sachkompetenz, die ihm eine hervorragende Basis für die später notwendige Arbeit in der Oberstufe vermittelt. Die Energie kommt ab dem Schuljahr 2015/16 dazu. In einer Zeit, in der Recourssen knapp werden, wird die "Produktion" von Energie und deren sinnvolle und sparsame Nutzung immer wichtiger. Spätestens im Wasserkraftwerk laufen die Fäden Wasser und Energie zusammen. Als "Erlkönig" gibt es bei der Enerige noch thematischen Spielraum. Denkbar wäre z.B. der Bau einer einfachen Dampfturbine oder einer Rakete mit Wasserantrieb.

Die Luisenschule pflegt Kooperationen mit dem Wassermuseum Aquarius und dem Haus Ruhrnatur. Hier finden Unterrichtsgänge zum Thema Trinkwassergewinnung oder Gewässergütebestimmung statt.

Grobe Themenübersicht:

8.1:

Warum gefriert Wasser und verdunstet? Wieso ist Wasser flüssig? Was denn ist am Wasser nicht normal? Kann Wasser Felsen sprengen? Wo kommt der Regen her und wer macht die Wolken? Diese und andere Fragen lernen die Schüler zu Beginn des Kurses zu beantworten und erfahren so die physikalische Eigenschaften des Wassers.

8.2:

Gesund wie der Fisch im Wasser! Wirklich? Ist es so einfach, im Wasser zu überleben? Warum können das die Fische, manche Insekten und sogar die manche Säugetiere? Wer lebt im und rund um den See? Was ist anders im Sommer und im Winter, wenn der See von einer dicken Eisschicht bedeckt ist? Warum frieren die Fische und Frösche nicht ein? Gibt es Tiere, die auf dem Wasser laufen können? Leben und Überleben im Wasser, hier sind die biologischen Aspekte des Wassers im Vordergrund.

9.1:

Es gibt Bäume, die über 100m hoch werden! Wie kommt das Wasser in die obersten Blattspitzen? Im Vordergrund steht hier ein mikroskopisches Praktikum, bei dem der sachgerechte Umgang mit dem Lichtmikroskop und Binokular erlernt wird. Dabei wird das Anfertigen von Präparaten nach diversen Techniken studiert und praktiziert.

Warum denn überhaupt müssen wir Wasser trinken? Müssen denn auch Fische Wasser trinken? Warum ist Blumengießen so wichtig? Regenwasser oder Leitungswasser? Wir lernen, wie das Wasser aufgrund seiner physikalischen Eigenschaften Leben ermöglicht, wie die Natur ihren Wasserhaushalt führt und wie es zum Klimawandel kommt.

9.2:

Ist unser Wasser in Ordnung? Wie verhält es sich mit unseren Flüssen und Bächen? Was passiert eigentlich mit unserem Abwasser? Ist unsere Ruhr sauber? In diesem Halbjahr arbeiten wir besonders mit der RWW zusammen, besuchen Haus Ruhrnatur und besichtigen die Wasseraufbereitungsanlage in Mülheim. Darüber hinaus lernen wir, wie man die Wasserqualität chemisch und biologisch bewerten kann und woran man einen natürlichen, gesunden Bach erkennt. Eine Facharbeit, in der wir unseren Lieblingsbach begutachten, schließt den Unterricht im Fach Naturwissenschaften ab. Das ökologische Unterrichtsprogramm wird auch mitgetragen vom Bund für Umwelt und Naturschutz BUND, mit dem die Luisenschule immer wieder gemeinsame Aktionen durchführt: Wir pflanzen in Zusammenarbeit mit dem Umweltamt der Stadt standortgerechte Bäume und Hecken in Naturschutzgebieten, helfen mit beim Äpfelsammeln und bei Neuanpflanzungen auf den Streuobstwiesen unserer Stadt.

Martin van der Gaag und Weert Georges



 

© 2014 by Luisenschule Mülheim an der Ruhr, Impressum