kfjangljghalrhjglfjhgbhjgblhjgfsbj
kfjangljghalrhjglfjhgbhjgblhjgfsbj

Hauptmenü

Termine-Online

kfjangljghalrhjglfjhgbhjgblhjgfsbj
Spanienaustausch PDF Druckbutton anzeigen?

Als endlich der Tag gekommen war, an dem die spanischen Schüler kommen sollten, fuhren wir alle mit unseren Familien zum Düsseldorfer Flughafen um diese abzuholen. Die Aufgeregtheit wich schnell großer Freude.

Am allerersten Tag gingen die Spanier mit uns in die Schule und lernten den Alltag in Deutschland kennen. Nachmittags gingen wir dann alle zusammen ins Rhein-Ruhr-Zentrum zum bowlen.

Am Dienstag führen wir mit dem Zug nach Bochum und besuchten unter anderem das deutsche Bergbau-Museum. Dort bekamen wir private Führungen und die Spanier bekamen einen Einblick in die Kultur des Ruhrpotts. Anschließend durften wir uns in der Stadt frei bewegen und alles auf eigene Faust erkunden.

Wie am Montag waren am Mittwoch wir für einige Stunden in der Schule, danach gingen wir jedoch in den Müga-Park und besuchten außerdem die Camera Obscura, wo wir viel experimentieren und basteln konnten.

Den nächsten Tag verbrachten wir in Köln. Ein Guide zeigte uns die Stadt und erklärte die wichtigsten Dinge auf Spanisch. Den restlichen Tag gestalteten wir selbst.

Der Freitag war der Tag der deutschen Einheit, also war für diesen Tag kein Programm mit der ganzen Gruppe geplant. Jedoch machten wir alle ganz verschiedene Ausflüge mit unseren spanischen Freunden, zum Beispiel gingen wir in den Movie-Park.

Am Ende dieser einen Woche hatten wir alle das Gefühl, als ob wir uns schon ewig kennen und es viel dementsprechend schwer die Spanier wieder gehen zu lassen...

Unseren Gegenbesuch in Spanien konnten wir alle kaum erwarten. Am ersten Tag haben wir die spanische Schule, sowie den spanischen Unterricht kennengelernt und wurden von der Schuldirektorin und der Bürgermeisterin von Durango begrüßt.

Zur ersten Orientierung haben wir einen Rundgang durch die Altstadt gemacht und diese bei lustigen Spielen und einer Schnitzeljagd erkundet.

Am nächsten Tag ging es zum Guggenheim-Museum in der nächst größten Stadt Bilbao. Dort gab es von Malereien, Installationen über Videokunst viel zu entdecken. Nach den neu gewonnen Eindrücken dürfte am Ende des Tages der geplante Einkaufsbummel nicht fehlen.

Am darauf folgenden Tag ging es kulturell weiter. Wir führen in das traditionell geprägte Dorf Guernica und besuchten das "Casa de juntas", sowie den "Baum von Guernica", welcher die Freiheit des Baskenlandes symbolisiert.

Natürlich durfte in Spanien ein typischer Strandtag nicht fehlen! An einem wunderschönen Strand in San Sébastian haben wir einen Surfkurs gemacht und die Atmosphäre der spanischen Küste genossen.

Der letzte Tag endete mit einem Schulfest der Spanier, bei dem wir uns alle gemäß dem Motto "Amerika" verkleidet haben und dann zusammen feierten. Dabei hatten wir wirklich sehr viel Spaß und haben viele neue Freunde kennengelernt. Dementsprechend fiel uns allen der Abschied sehr schwer und es liefen sogar einige Tränen, denn wir hatten zusammen wirklich ein grandiose Zeit!

Jedoch wurden natürlich schon Termine für den nächsten Besuch bei unseren spanischen amigos ausgemacht.

Ann-Kathrin und Alina Lea-Sophie

alt

alt

alt

 

© 2014 by Luisenschule Mülheim an der Ruhr, Impressum