kfjangljghalrhjglfjhgbhjgblhjgfsbj
kfjangljghalrhjglfjhgbhjgblhjgfsbj

Hauptmenü

Termine-Online

kfjangljghalrhjglfjhgbhjgblhjgfsbj
Schwimmen - Bundesfinale 2013 PDF Druckbutton anzeigen?

Berlin, Berlin, wir waren in Berlin…

Am  22.09.2013 war es endlich soweit: wir sind nach Berlin zum Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ gefahren. Getroffen haben wir (Laura Fobbe, Sanya Knebelkamp, Nadine Helmich,  Kathi Mattes, Lisa Kawohl, Ronja Rauch, Carolin Theis und Sarah Marie Sulenski) uns alle am Mülheimer Hauptbahnhof, von da aus ging es dann über Essen mit dem ICE nach Berlin.

Als wir in Berlin angekommen waren, mussten wir erst mal akkreditiert werden (d.h. es musste nachgewiesen werden, dass wir auch wirklich die richtigen Schwimmer sind!).  Anschließend sind wir in unser Hotel, das Hotel Kolumbus, gefahren. Dort waren alle Schwimmer aus ganz Deutschland untergebracht. Wir hatten 2 4er Zimmer mit einem gemeinsamen Flur. Nach dem Auspacken der Koffer sind wir Abend essen gegangen. An unserem ersten Abend in Berlin sind wir nicht mehr vor die Tür gegangen, haben nur noch unsere Schwimmtaschen gepackt, weil wir am nächsten Tag Training hatten. Nach einer nicht so langen Nacht sind wir dann am Montagvormittag zum Alex(anderplatz) gefahren, weil wir shoppen gehen wollten. Nachdem wir unser Taschengeld ausgegeben hatten, sind wir zum Schwimmbad gefahren. Das SSE (Schwimm- und Sprunghalle im Europapark) ist ein sehr großes Schwimmbad. Dort gibt es zwei 50m Becken, zwei Nichtschwimmerbecken und ein Becken mit Sprungtürmen. Dort haben wir dann trainiert. Danach sind wir zum Brandenburger Tor gefahren und haben auch noch eine Führung durch den Reichstag mitgemacht. Wir waren erst um 20:30 Uhr wieder im Hotel und sind dann nach dem Abendessen in unsere Zimmer gegangen. Am nächsten Tag, Dienstag, war der erste Wettkampftag. Nach dem Frühstück sind wir mit der 
S-Bahn zum SSE gefahren. Nach dem Einschwimmen hatten wir noch Gelegenheit, der Nationalmannschaft der Turmspringer beim Training zuzugucken. 
Dann hat der  Wettkampf begonnen. Unsere erste Staffel war die 6 x 25m Beinschlagstaffel, bei der wir uns um 12 Sekunden im Vergleich mit dem Landesfinale in Neuss verbessert haben. Zwischenstand war dann Platz 4 für uns. Nach der 6 x25m Koordinationsstaffel, bei der wir uns auch um 4 Sekunden verbessert haben, sind wir leider nur 7. geworden und somit auf Platz 6 zurückgefallen. Dieletzte Staffel für den ersten Wettkampftag war die 10-Minuten-Ausdauerstaffel, bei der es darum ging, so viele Bahnen wie möglich zu schwimmen.Auch hier haben wir uns wieder verbessert, sind 8 Bahnen mehr geschwommen als
im Landesfinale und haben uns so wieder auf Platz 5 vorgekämpft! Nachdem dererste Wettkampftag vorbei war, haben wirnoch eine Schiffsfahrt auf der Spree durch das Regierungsviertel gemacht, bevor
wir zurück ins Hotel gefahren sind. Am Mittwoch, dem zweiten und letztenWettkampftag, standen noch zwei Staffeln auf dem Plan: die 4 x 25m Bruststaffel, bei der wir mit einer Verbesserung von 5 Sekunden den 5. Platz belegten (auch im Zwischenergebnis) und die 6 x 25m Freistilstaffel. Bei dieser letztenStaffel des Wettkampfs konnten wir uns auch noch mal um 2 Sekundenverbessern, belegten den 5. Platz. Insgesamt haben wir beim Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ einen tollen 5. Platz belegt. Nach dem
Wettkampf sind wir ins Hotel gefahren, haben uns umgezogen und sind dann Pizza essen gegangen. Anschließend ging es noch zur Abschlussveranstaltung in die Max-Schmeling-Halle. Dort wurde das Olympische Feuerangezündet und alle Mannschaften geehrt. Danach gab es noch eineAbschlussparty, wo auch „Die Atzen“ aufgetreten sind. Wir durften bis 22:30 Uhrda bleiben, dann mussten wir ins Hotel zurück. Am nächsten Morgen haben wir Koffer gepackt und sind nach dem Frühstück zum Hauptbahnhof gefahren. Vondort aus ging es dann wieder mit dem ICE über Essen zurück nach Mülheim. Eswaren ganz tolle Tage in Berlin (besonders die Abschlussparty) und wir hoffen sehr, dass wir uns im nächsten Jahr wieder für das Bundesfinale qualifizieren können!

Schwimmen_2013

Sarah Marie Sulenski & Ronja Rauch

 

© 2014 by Luisenschule Mülheim an der Ruhr, Impressum