kfjangljghalrhjglfjhgbhjgblhjgfsbj
kfjangljghalrhjglfjhgbhjgblhjgfsbj

Hauptmenü

Termine-Online

kfjangljghalrhjglfjhgbhjgblhjgfsbj
Philharmoniebesuch in Essen PDF Druckbutton anzeigen?

Das New York Philharmonic Orchestra brilliert in Essen – und der Musikgrundkurs Q1 war dabei

 Am 8. Mai 2013 besuchte der Musikkurs der Q1 unserer Luisenschule unter Leitung der Musiklehrerin Frau Dißelmeyer die Essener Philharmonie. Zu Gast waren die renommierten Musiker des New York Philharmonic Orchestra mit ihrem bekannten Dirigenten Alan Gilbert.

Vor Beginn des Konzerts erhielt der Kurs die Möglichkeit mit der Cellistin Ru-Pei Yeh und der ersten Violaspielerin Rebecca Young ein Interview zu führen. Dabei gaben beide Musikerinnen einen Einblick in ihren Alltag und die Entwicklung ihres Talents, aber auch in ihre individuellen Beziehungen zu ihrem Dirigenten Alan Gilbert. Hierbei kam sehr gut die Herzlichkeit, Lockerheit und die Bodenständigkeit beider zum Ausdruck, da beide durch Witz und präzise Antworten überzeugten. Das Interview wurde vom Fotografen des Orchesters mitgeschnitten und ein Teil daraus auf folgender Internetseite des Orchester veröffentlicht:

http://nyphil.org/whats-new?tag=essen

Der Abend nahm dann seinen Auftakt mit Mozarts Klavierkonzert KV 503 in C-Dur, dem der amerikanische Pianist Emanuel Ax durch sein emotionales und routiniertes Spiel eine ganz besondere Note verlieh. Im ersten Satz, dem Allegro maestoso, erklang als zweites Thema der Anfang der Marseillaise, der französischen Nationalhymne. Zum Ende des ersten Satzes brillierte der Pianist mit einer nicht ausgefallenen, aber anspruchsvollen, harmonischen und sicheren Solokadenz. In der kurzen Unterbrechung des Konzerts fand der Star-Pianist sogar noch die Zeit eine private Autogrammstunde für unseren Kurs zu geben und sein kürzlich erlerntes Deutsch bei einer herzlichen Begrüßung auf die Probe zu stellen.

Den zweiten Höhepunkt des Abends bildete die 3. Sinfonie Anton Bruckners in d-moll, die er 1873 verfasste und seinem Freund Richard Wagner widmete. Hierbei konnte der Dirigent Gilbert durch sein Feingefühl und sein Zusammenspiel mit den Orchestermusikern die Dynamik und den Abwechslungsreichtum der Sinfonie herausarbeiten. Vor allem überzeugen konnte das Orchester im Adagio, in dem die mystische Stimmung der drei Themen auf eine ergreifende Art, bevorzugt durch die Streicher, erzeugt wurde. Im Finale des Allegro zeigte das Orchester noch einmal auf berauschende Weise seine Klasse, als durch die Blechbläser in einer gewaltigen moll-Dynamik das scherzohafte Unisono erklang. Als Zugabe für das begeisterte, in außergewöhnlich großer Zahl erschienene Publikum stimmte Alan Gilbert die berühmte „Egmont-Ouvertüre“ von Beethoven an.

Letztlich ein ereignisreicher und spannender Abend für unseren Musikkurs – alle waren von dem anspruchsvollen und mitreißenden Konzert begeistert.

philharmoniebesuch_essen_3 philharmoniebesuch_essen_2 philharmoniebesuch_essen_1 philharmoniebesuch_essen_4

Von: Inken Rasche & Jil van Emmerich, Q1

 

© 2014 by Luisenschule Mülheim an der Ruhr, Impressum